Skip to main content

Sicherheit geht vor!

Da in den letzten Jahren die Einbrüche in Privathäusern drastisch zugenommen haben, ist der Kauf von Bewegungsmeldern in die Höhe geschnellt. Sie wurden ausgeklügelter und verfeinert und sorgen für mehr Sicherheit im eigenen Haus.

Der Bewegungsmelder, der in den 60er Jahren vom Militär erfunden wurde, diente dazu die GI’s in Vietnam zu schützen. Damals waren die Geräte natürlich um ein Vielfaches größer als heute und sie wurden mittels Ultraschall betrieben. Die Größe wie die Fehlalarmmeldungen wurden verbessert, sodass sie heute an vielen Häusern angebracht sind.

Die Erfassungsmethoden sind unterschiedlich

Bewegungsmelder werden mit Infrarot– oder Ultraschalltechnik hergestellt. Erkennt der Melder eine Bewegung, geht das Licht an und ein eventueller Einbrecher wird in die Flucht geschlagen. Es kann vorkommen, wenn es Störfelder wie Licht, Wärme, Luftzüge oder Bewegungen von Tieren gibt, der Melder anspringt. Hier wurden in den letzten drei Jahren Fortschritte auf dem Gebiet der Bewegungsmelder gemacht. Das liegt daran, dass die Spiegeloptik eines Melders verbessert wurde. Der Spiegel ist der entscheidende Teil bei einem Melder. Man kann sagen er ist das Auge, das erkennt, ob das störende Objekt eine Person ist.

So funktioniert es!

Der Bewegungsmelder reagiert, wenn eine unbefugte Person den Bereich betritt, den der Melder überwacht. Es findet eine Temperaturerhöhung statt und der Sender im Melder reagiert. Außerdem sind Bewegungsmelder ein echter Stromsparer. Brannte früher die Außenbeleuchtung die ganze Nacht, stellt sich heute der Melder nach ein paar Minuten automatisch ab.

Die Anforderungen an ein Gerät sind: Sie müssen wasserdicht sein, damit es bei Regen nicht zu einem Kurzschluss kommt, noch dürfen irgendwelche Teile die eine elektrische Spannung führen, sichtbar sein. Der Gastgeber fordert, dass die Melder so konzipiert sind. Auch muss ein Melder eine Entwässerungsöffnung vorweisen, damit sich in einem Gerät kein Kondenswasser bilden kann. Das wiederum könnte zu einem Kurzschluss führen und im schlimmsten Fall würde ein Brand entstehen.